Steggemeinschaft Fliegenberg

Die Fliegenberger Steganlage befindet sich auf Höhe des Gasthauses von Deyn,

ElbKm 601,4.

Unsere Steganlage hat Platz für 12 Boote.

Gastlieger sind immer willkommen und ebenso freuen wir uns auf neue Mitglieder!

Vorsitzende der Steggemeinschaft: Angelika M. Sievers

 

Historie:

1973 erhielt Ferdinand Schmidt für einen schwimmenden Anlegesteg eine Genehmigung vom Wasser- und Schifffahrtsamt Lauenburg. So konnte ein besseres Ein- und Aussteigen zu den Booten gewährleistet werden., als wenn die Boote auf freiem Wasser vor Anker liegen. Die Steganlage lag im Buhnenfeld in Höhe ElbKm 601,25.

1985 wurde ein neuer Fliegenberger Ponton und Steg von Ferdinand Schmidt von der Schiffswerft Heinrich Grube am Oortkatenufer fertiggestellt.

1993 wurde die Steganlage um einen zweiten Ponton mit den dazugehörigen Fingerstegen erweitert.

1999 erfolgte die Verlegung der Steganlage in den südöstlichen Teil des Fliegenberger Hafens bei ElbKm 601,4. Direkter Nachbar war die Schifferbrüderschaft Vogtei Neuland. Heute ist es der Fährbetreiber der Fähre Zollenspieker.

2016 wurde unser Hafenbecken im Rahmen einer Ufersanierung entschlickt und für unseren Landgang wurde eine neue Spundwand angelegt. Geschützt von den umgebenden Buhnen ist das Hafenbecken sehr ruhig gelegen und liegt doch an einer der wenigen ausgewiesenen Wasserskistrecken der Elbe.

 

Wassersportbegeisterte können sich beim Hafenmeister oder auf der Website der Steggemeinschaft über Preise und freie Liegeplätze informieren.

 

Hafenmeister: Hermann Sievers

Tel. 04174-3818

Website:          steggemeinschaft-fliegenberg.de